Förderung

Förderung

Hochleistungssports ist im Nachwuchs- und im Spitzensportbereich mit einer Vielzahl von Aufwendungen verbunden. Diese müssen zumeist durch die Sportler selbst oder deren Eltern getragen werden. Trainingslagerkosten, Fahrtkosten zum täglichen Training oder Internatskosten fallen an. Maßnahmen, die in jungen Jahren den Grundstein für den späteren Erfolg legen.

Die Stiftung Sporthilfe Hessen sieht daher ihre besondere Aufgabe in der nachhaltigen Unterstützung hessischer Kaderathletinnen und –athleten durch langfristig wirkende Maßnahmen. Sportliche Talente dürfen nicht aufgrund fehlender finanzieller Möglichkeiten „verloren gehen“.

Athletinnen und Athleten des Hessenteams 2016 Foto: Mike Wenski

Athletinnen und Athleten des Hessenteams 2016
Foto: Mike Wenski

Neben der Förderung der hessischen Nachwuchstalente bildet die Unterstützung der hessischen Spitzenathleten die zweite Säule in der Förderstruktur der Stiftung. Wenige der international erfolgreichen hessischen Athleten können für die Zeit nach ihrer sportlichen Laufbahn finanzielle Vorkehrungen treffen. Viele bereiten sich mit einem Studium oder einer Ausbildung für die Zeit nach der sportlichen Karriere vor. Trainingszeiten von 30-40 Stunden pro Woche fordern ein hohes Maß an Eigenmotivation und Organisationstalent. „Nebenher jobben“ zur Finanzierung des Lebensunterhalts und des Leistungssports ist bei dieser zeitlichen Beanspruchung selten realisierbar.

Mit ihrer Unterstützung trägt die Stiftung Sporthilfe Hessen dazu bei, hessischen Athletinnen und Athleten die entsprechenden Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Ausübung des Leistungssports bereitzustellen.