Ann Kathrin Linsenhoff

Neben vielen Medaillen bei Europa- und Weltmeisterschaften fand die sportliche Karriere der Dressurreiterin ihren Höhepunkt bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul  mit der Mannschafts-Goldmedaille. Die Veterinärmedizinerin wurde 2011 für ihre Verdienste im sozialen Bereich mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstorderns der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. 2002 gründete die Mutter einer 7-köpfigen Patchwork-Familie ihre eigene Stiftung unter dem Dach von UNICEF und unterstützt u.a. Bildungs- und Gesundheitsprojekte im Irak, in Kairo, Kambodscha und im Süd-Sudan. 2014 kam die deutschlandweit tätige Linsenhoff-Stiftung hinzu, die sich für Integration und Bildung für Kinder, Jugendliche und Frauen einsetzt. Seit 2016 ist sie Mitglied im Vorstand der Stiftung Sporthilfe Hessen.