Reiten: Dorothee Schneider siegt beim Frankfurter Festhallenturnier / Auch Sönke Rothenberger mit guten Leistungen

Reiten: Dorothee Schneider siegt beim Frankfurter Festhallenturnier / Auch Sönke Rothenberger mit guten Leistungen

Mit dem Frankfurter Festhallen-Reitturnier ist wieder ein bewegtes Sportjahr zuende gegangen, – auch aus hessischer Sicht: Insgesamt fünf Olympische Goldmedaillen von den Spielen in Rio de Janeiro stehen zu Buche, wobei auch die deutsche Dressur-Equipe mit der Frankfurterin Dorothee Schneider (Turnierstall Schwarz-Gelb) zu den Glücklichen zählte. Nun hatte die Lokalmatadorin bei der traditionsreichen Jahresabschlussveranstaltung zwar nicht ihr Olympiapferd Showtime gesattelt, doch war sie beim sogenannten Louisdor-Preis für acht- bis zehnjährige Nachwuchspferde mit Sammy Davis jr. siegreich. Schneider, die als eine ganz besonders sensible Reiterin gilt, dürfte angesichts dieses Erfolges zuversichtlich in die nähere Zukunft sehen. Dies gilt ebenfalls für Sönke Rothenberger, der gemeinsam mit der 47-jährigen Berufsreiterin bei den Spielen in Rio die Mannschaftsgoldmedaille gewonnen hatte. In der Frankfurter „Gudd Stubb“ belegte der Bad Homburger auf Favourit den zweiten Platz in der Kür mit Musik.